Ein etwas anderer Emmausgang

Jonas Rettung und die Auferstehung Jesu

Am Ostermontag wird im süddeutschen Raum an verschiedenen Orten der alte Brauch des Emmausgangs gepflegt. Er erinnert an den im Lukasevangelium (Lk 24, 13-35) beschriebenen Gang zweier Jünger nach Emmaus, denen sich der auferstandene Jesus unerkannt anschließt.

Der etwas andere Emmausgang, der rund um den Roggenberg bei Markelsheim führt, stellt den alttestamentlichen Propheten Jona in den Mittelpunkt. Für die frühen Christen war Jona im Bauch des Walfisches eine Verheißung, die Jesu Tod und Auferstehung ankündigt. Bereits im Matthäusevangelium vergleicht Jesus sein bevorstehendes Schicksal mit dem des Propheten Jona aus dem Alten Testament: „Denn wie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Fisches war, so wird auch der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Innern der Erde sein.“

Jona ist aber mehr als Symbol der Auferstehung. Das sehr kurze Buch, dass seine Geschichte darstellt, ist äußerst facettenreich, voller Spannung und Emotionen. Es ist eine Lehrerzählung mit ausdruckstarken Bildern und  Motiven, die viel mit dem Leben zu tun haben.

Termin:
MO 01.04.2024, 15:00 Uhr

Ort:

Treffpunkt: Parkplatz am Spielplatz Spessartblick

Keine Anmeldung erforderlich

Programm Februar – September 2024

herunterladen