Vorwort

Zum aktuellen Programm

Liebe Leserinnen und Leser,

„Von Programmen sprachen wir und Tagesordnungspunkten, von Aktionen sprachen wir und von Sofortmaßnahmen, von Modellen sprachen wir und neuen Perspektiven, von Problemen sprachen wir und Meinungsäußerungen, von Strukturen sprachen wir und Gemeindebildung. Von Jesus Christus sprachen wir nicht, und seine Meinung war nicht gefragt. So hing er still am Kreuz aus Oberammergau.“ Diese Glosse schrieb vor vielen Jahren der im vergangenen Jahr verstorbene Priester und Dichter Lothar Zenetti unter der Überschrift „Pfarrgemeinderat“. Hat sich seither etwas verändert?

Meinem Eindruck nach bestimmen derzeit vor allem System- und Strukturfragen die innerkirchliche Diskussion.

Im Vordergrund der Debatten, auch der öffentlichen, stehen ganz bestimmte Brennpunktthemen wie Missbrauch, Zölibat, Rolle der Frauen, Sexualmoral, Gemeindeversorgung, pastorale Konzepte, Imagekampagnen …

Die Dringlichkeit dieser Themen steht außer Frage, doch es ist sicher auch lohnenswert im Blick auf Kirche und Gemeinde neue Perspektiven einzunehmen, den Blick zu weiten und fundamentaler zu fragen. Das soll unser Bildungsangebot im ersten Halbjahr 2020 ermöglichen.

Dazu haben wir Anfang März Dr. Hermann Wohlgschaft eingeladen, der in seinem Buch „Keine Ausflüchte mehr! Gedanken zur notwendigen Kirchenreform“ deutlich macht, dass neben strukturellen Veränderungen die innere Erneuerung aus dem Geist der Botschaft Jesu ebenso dringlich ist.
Der Würzburger Studentenpfarrer Burkhard Hose geht noch einen Schritt weiter. Er hat ein Buch mit dem provokanten Titel „Warum wir aufhören sollten, die Kirche zu retten“ geschrieben. Er plädiert für eine Kirche, in der insbesondere die Botschaft Jesu zur Geltung kommt. Seine neue Vision von Christsein wird er Ende April in Markelsheim erläutern.

Auf ganz besondere Art und Weise lässt sich die befreiende und frohmachende Botschaft Jesu bei einer Veranstaltung mit der Sandmalerin Conny Klement erfahren. Mit Hilfe von Sand, Glas, Licht und Fingern lässt sie Bilder entstehen und veranschaulicht damit biblische Geschichten.

Über den Tellerrand des Katholischen kann man hinausschauen bei einem Begegnungsabend mit der Familienkirche Weikersheim, einer Freikirche, deren Mitglieder sich bewusst für ein Leben mit Jesus Christus nach biblischen Prinzipien entschieden haben.

Vielleicht können wir mit unseren Erwachsenenbildungsangeboten so etwas zur Dynamik und Buntheit von Kirche und Gemeinde beitragen, so wie es die Seifenblasen im Vordergrund des Kirchengebäudes auf der Vorderseite unseres Veranstaltungsheftes symbolisieren.

Zu den erwähnten, aber auch allen anderen Veranstaltungen des nächsten Halbjahres sind Sie recht herzlich eingeladen.

Es grüßt Sie

Andreas Steffel
Leiter Keb Dekanat Mergentheim e.V.

Programm Februar 2020 – September 2020

Das aktuelle Programm von Februar bis September 2020 steht auch zum Download im PDF Format zur Verfügung.

herunterladen